Köln: 04.–07.05.2021

#interzum

Piazza Mobile Spaces: interzum macht das Interior Design mobil

Die interzum ist die Weltleitmesse für Möbelfertigung und Innenausbau. Hier werden die wichtigsten Geschäfte gemacht. Die Key-Player aus der gesamten Wertschöpfungskette liefern Impulse, die auch ihren Markt in den nächsten Jahren prägen werden. Als Spiegelbild des Zeitgeistes sieht sich die interzum auch in der Verantwortung die Zukunft von Materialität und Interieur-Konzepten aufzuzeigen. Deshalb greift sie auf der Piazza „Mobile Spaces“ eines der aktuell spannensten Themen, das Leben in mobilen Lebensräumen, erneut auf.

„Durch die Erweiterung des gezeigten Spektrums auf alle vier mobilen Räume - „Automotive“, „Maritime“, „Aircraft“ und „Railway“ - schaffen wir eine hervorragende Grundlage für eine unverwechselbare und einzigartige Piazza. Der Anspruch ist den Besuchern einen kompletten Überblick zu den innovativen Möglichkeiten der Ausstattung mobiler Räume zu geben. Entsprechend unserem Leitmotiv „die Zukunft beginnt hier“ werden zu diesem Thema in einer weltweit einzigartigen Weise die richtigen Impulse in die Branchen gesetzt“, so Maik Fischer, Director interzum. Die interzum gestaltet somit die individuelle Fortbewegung in Zukunft. „Viele der interzum-Aussteller sind schon heute aktiv in der Ausstattung mobiler Räume, es gibt mithin schon eine breite Kompetenz in diesem Feld. Mit der Piazza „Mobile Spaces“ wollen wir das Augenmerk der Besucher aus der Automobil-, Kreuzfahrt- oder auch Flugzeugindustrie auf diese Angebot lenken, denn nirgendwo sonst auf der Welt präsentiert sich eine so starke und innovative Interior Design-Industrie wie auf der interzum“, so Maik Fischer weiter. Ein gutes Beispiel für diese Mobile-Kompetenz ist die Kooperation der interzum mit dem Furniture Club: Eine Gruppe von Mitglieder des Furniture Clubs wird eine Musterkabine eines Kreuzfahrtschiffes ausstatten und so den interessierten Besuchern der interzum ihre Leistungsfähigkeit zur Schau stellen.

Ob Land, Wasser, Luft oder Schiene – das zentrale Thema aller Aussteller ist der Mensch mit seinen Bedürfnissen. Er erwartet von mobilen Räumen mittlerweile den Komfort und die gleichen Funktionalitäten wie von stationären Räumen. Der Unterschied für die Möbelhersteller und Innenausstatter besteht gleichwohl darin, dass mobile Technik und Einrichtung mit mannigfaltigen und spezifischen Anforderungen in Hinblick auf Materialität und Technik sowie Sicherheit verbunden ist.Im Automobil wird dies zum Beispiel durch die digitalen Möglichkeiten deutlich: Wenn neue Assistenzsysteme autonomes Fahren ermöglichen, rückt das Innenraum-Design stärker in den Mittelpunkt und muss in zunehmendem Maße auch "wohnliche" Aspekte bedenken. Gleiches gilt für die Transportmittel wie Bahn oder Flugzeug – auch bei ihnen steht der Reisekomfort immer stärker im Fokus. So haben sich beispielsweise in der Flugzeugkabine viele Neuerungen etabliert: Inflight-Entertainment (IFE), Wireless-Funktionalität, Wohlfühl-Lichtszenarien oder flache Liegemöglichkeiten in den höheren Klassen auf Langstreckenflügen gehören schon zu den Standards.

Noch einen Blick weiter in die Zukunft zeigt der „Mobile Spaces material hub“ in der Mitte der Piazza. Die Welt der Materialien als verbindende Klammer wird präsentiert vom Unternehmen KHALIL Design. Hier wird ein zukunftsweisender Ausblick auf Materialien und Formensprache gegeben. Als Partner der Premium-Automobilindustrie und Experte für Materialkonzepte in anderen Mobile-Branchen wie Aviation und Yachting oder auch der Bekleidungsindustrie verfügt KHALIL Design über ein breites Know-how im Feld der Materialinnovation. Zu den Kunden gehören nahmhafte Unternehmen wie Daimler, Pilatus Aircraft oder Nike. Als führende Designschmiede, die aufgrund von innovativen Materialentwicklungen mit zahlreichen Patenten und Nominierungen ausgezeichnet wurde, kreiert das Unternehmen nicht nur innovative Konzepte, sondern bietet zukunftsweisende Anwenderlösungen.

Die Besucher werden auf allen Sonderflächen der interzum innovative Themen und wirkliche Innovationen erleben. Key-Player aus der gesamten Wertschöpfungskette liefern mit ihren Produktneuheiten, Ideen und Studien sowie Materialien und Werkstoffen Impulse, die auch Ihren Markt in den nächsten Jahren prägen werden.

Koelnmesse – Global Competence in Furniture, Interiors and Design: Die Koelnmesse ist der internationale Top-Messeveranstalter für die Themen Einrichten, Wohnen und Leben. Am Messeplatz Köln zählen die Leitmesse imm cologne sowie die Messeformate LivingKitchen, ORGATEC, spoga+gafa, interzum und Kind + Jugend zu etablierten Branchentreffpunkten von Weltrang. Diese Messen bilden umfassend die Segmente Polster- und Kastenmöbel, Küchen, Büromöbel, Outdoor-Living sowie die Innovationen der Möbelzulieferindustrie ab. Das Portfolio hat die Koelnmesse in den vergangenen Jahren gezielt um internationale Messen in den wichtigsten Boom-Märkten der Welt ergänzt. Dazu zählen die idd Shanghai, die interzum guangzhou in Guangzhou und die Pueri Expo in Sao Paulo. Mit ambista, dem Internetportal des Netzwerks der Einrichtungsbranche, bietet die Koelnmesse ganzjährig direkten Zugang zu relevanten Produkten, Kontakten, Kompetenzen und Events.

Weitere Infos: www.global-competence.net/interiors/
Weitere Infos zu ambista: www.ambista.com

Die nächsten Veranstaltungen:
interzum guangzhou - Asiens führende Fachmesse für Holzverarbeitungsmaschinen, Möbelfertigung und Raumgestaltung, Guangzhou 28.03. - 31.03.2019
interzum - Möbelfertigung Innenausbau Köln, Köln 21.05. - 24.05.2019
Pueri Expo - International Trade Fair for Baby & Childcare Products, Sao Paulo 13.06. - 16.06.2019


Anmerkung für die Redaktion:
Fotomaterial der interzum finden Sie in unserer Bilddatenbank im Internet unter
www.interzum.de im Bereich „News“.
Presseinformationen finden Sie unter www.interzum.de/Presseinformation
Bei Abdruck Belegexemplar erbeten.

interzum bei Facebook:
https://www.facebook.com/interzum

Ihr Kontakt bei Rückfragen:
Markus Majerus
Kommunikationsmanager

Koelnmesse GmbH
Messeplatz 1
50679 Köln
Deutschland
Telefon: +49 221 821-2627
Telefax: +49 221 821-3544
m.majerus@koelnmesse.de
www.koelnmesse.de

Sie erhalten diese Nachricht als Bezieher der Pressemitteilungen der Koelnmesse. Falls Sie auf unseren Service verzichten möchten, antworten Sie bitte auf diese Mail mit dem Betreff "unsubscribe".

Markus Majerus

Markus Majerus
Kommunikationsmanager
Telefon +49 221 821-2627
Telefax +49 221 821-3544
E-Mail schreiben

Gabriele Nohl

Gabriele Nohl
Kommunikationservices
Telefon +49 221 821-2270
Telefax +49 221 821-3544
E-Mail schreiben