21.–24.05.2019

#interzum2019

Koelnmesse und VDID fördern Designnachwuchs

Auf der Weltleitmesse für Möbelfertigung und Innenausbau trifft sich nicht nur die internationale Zuliefererbranche, auch der Nachwuchs steht seit jeher im Fokus des Events in Köln: Am 24. Mai wird auf der interzum der VDID NEWCOMERS‘ AWARD verliehen – mit der Koelnmesse als Hauptsponsor. Nachwuchstalente im Industriedesign haben noch bis zum 20. März 2019 Zeit, ihre Hochschulprojekte oder Abschlussarbeiten einzureichen.

Mit dem VDID NEWCOMERS‘ AWARD zeichnet der Verband Deutscher Industrie Designer herausragende Studienleistungen aus – und bietet so angehenden Industriedesignern eine Plattform, mit ihren Arbeiten an die Öffentlichkeit zu gehen. „Die Einreichungen zeigen alle zwei Jahre sehr anschaulich, auf welch hohem Niveau sich die Designausbildung in Deutschland befindet“, sagt Stefan Eckstein, der Präsident des VDID.

Stefan Eckstein, der mit seinem Büro Eckstein-Design selbst die Formsprache mitgestaltet, sucht gemeinsam mit seinen Jurykollegen die besten Studienprojekte und Abschlussarbeiten an deutschen Hochschulen aus den Jahren 2017 bis 2019. Noch bis zum 20. März können Arbeiten zu allen Sparten des Produkt- und Industriedesigns eingereicht werden – von Haushalt und Interior über Industrie und Büro bis hin zu Interface Design. Am Ende des Auswahlprozesses werden drei gleichwertige Hauptpreise vergeben. Hinzu kommt ein Sonderpreis für „Licht im Produktdesign“. Die Kriterien für die Preisvergabe unterscheiden sich dabei kaum von den Kriterien, die der Verband seit seiner Gründung im Jahr 1959 an gutes Design anlegt: Sinnfälligkeit, Nutzerfreundlichkeit, Brauchbarkeit, Nachhaltigkeit, Werte und ästhetische Qualität – anhand dieser Pfeiler bestimmt sich die Qualität der Entwürfe.

Für Maik Fischer, Director der interzum, ist diese Art der Nachwuchsförderung enorm wichtig: „Innovation braucht heute die Zusammenarbeit unterschiedlicher Disziplinen, damit meine ich den Austausch zwischen Entwicklung und Anwendung, zwischen etablierten Unternehmen und Start-ups, zwischen Jung und Alt.  Deshalb bietet die interzum als der weltweite Branchentreffpunkt nicht nur eine einmalige Plattform für die Präsentation von Produktinnovationen zur Gestaltung der zukünftigen Lebensräume, sondern wir bieten vielmehr auch ein Forum auf der sich verschiedenste Menschen auf Augenhöhe begegnen – eben auch Industrievertreter und Nachwuchskräfte, die die Produkte von Morgen revolutionieren könnten. .“ Die Koelnmesse ist Hauptsponsor des Awards und stellt auch den Raum für Aufmerksamkeit zur Verfügung: Die Gewinnerarbeiten werden über die gesamte Messezeit der interzum 2019 öffentlichkeitswirksam ausgestellt.

Die Preisverleihung selbst findet dann am letzten Messetag, dem 24. Mai, im Rahmen der Konferenz VDID IndustriedesignTag statt.

Neben der Nachwuchsförderung bringen die Wettbewerbsbeiträge regelmäßig wertvolle Impulse für die Branche und spiegeln den Status Quo der gegenwärtigen Entwicklungen wieder: „Das Berufsbild hat sich gewandelt“, so Stefan Eckstein. „Die Arbeit im Industriedesign wird zunehmend von digitalen Oberflächen und Prozessmanagement bestimmt. Das sieht man auch bei den Einreichungen zum Award: Rein digitale Problemlösungen und konzeptionelle Wettbewerbsbeiträge nehmen zu und zeigen, dass man in den Hochschulen starke Kompetenzen hinsichtlich der User Experience und der Strategieentwicklung aufgebaut hat.“

Koelnmesse – Global Competence in Furniture, Interiors and Design: Die Koelnmesse ist der internationale Top-Messeveranstalter für die Themen Einrichten, Wohnen und Leben. Am Messeplatz Köln zählen die Leitmesse imm cologne sowie die Messeformate LivingKitchen, ORGATEC, spoga+gafa, interzum und Kind + Jugend zu etablierten Branchentreffpunkten von Weltrang. Diese Messen bilden umfassend die Segmente Polster- und Kastenmöbel, Küchen, Büromöbel, Outdoor-Living sowie die Innovationen der Möbelzulieferindustrie ab. Das Portfolio hat die Koelnmesse in den vergangenen Jahren gezielt um internationale Messen in den wichtigsten Boom-Märkten der Welt ergänzt. Dazu zählen die idd Shanghai, die interzum guangzhou in Guangzhou und die Pueri Expo in Sao Paulo. Mit ambista, dem Internetportal des Netzwerks der Einrichtungsbranche, bietet die Koelnmesse ganzjährig direkten Zugang zu relevanten Produkten, Kontakten, Kompetenzen und Events.

Weitere Infos: www.global-competence.net/interiors/
Weitere Infos zu ambista: www.ambista.com

Die nächsten Veranstaltungen:
interzum guangzhou - Asiens führende Fachmesse für Holzverarbeitungsmaschinen, Möbelfertigung und Raumgestaltung, Guangzhou 28.03. - 31.03.2019
interzum - Möbelfertigung Innenausbau Köln, Köln 21.05. - 24.05.2019
Pueri Expo - International Trade Fair for Baby & Childcare Products, Sao Paulo 13.06. - 16.06.2019


Anmerkung für die Redaktion:
Fotomaterial der interzum finden Sie in unserer Bilddatenbank im Internet unter
www.interzum.de im Bereich „Presse“.
Presseinformationen finden Sie unter www.interzum.de/Presseinformation
Bei Abdruck Belegexemplar erbeten.

interzum bei Facebook:
https://www.facebook.com/interzum

Ihr Kontakt bei Rückfragen:
Markus Majerus
Kommunikationsmanager

Koelnmesse GmbH
Messeplatz 1
50679 Köln
Deutschland
Telefon: +49 221 821-2627
Telefax: +49 221 821-3544
m.majerus@koelnmesse.de
www.koelnmesse.de

Sie erhalten diese Nachricht als Bezieher der Pressemitteilungen der Koelnmesse. Falls Sie auf unseren Service verzichten möchten, antworten Sie bitte auf diese Mail mit dem Betreff "unsubscribe".

Markus Majerus

Markus Majerus
Kommunikationsmanager
Telefon +49 221 821-2627
Telefax +49 221 821-3544
E-Mail schreiben

Gabriele Nohl

Gabriele Nohl
Kommunikationservices
Telefon +49 221 821-2270
Telefax +49 221 821-3544
E-Mail schreiben