Köln: 04.–07.05.2021 #interzum

DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN
DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN
Suche Kontakt Tickets
Tickets
Text in die Zwischenablage kopieren

Optimierte Geländeplanung mit verbesserte Planungssicherheit: Anmeldungen für die interzum 2021 und interzum 2023 ab jetzt möglich

Die nächste interzum – Weltleitmesse für Möbelfertigung und Innenausbau – wird vom 4. bis 7. Mai 2021 auf dem Messegelände in Köln stattfinden. Wie 2019 stehen dafür die Hallen 3 bis 11 bereit – neu hinzu kommt die dann gerade in Betrieb genommene, moderne Messehalle 1 Plus. Sie erweitert den intensiv nachgefragten Ausstellungsbereich „Materials & Nature“ und ermöglicht eine insgesamt optimierte Geländeplanung. Und noch weitere Verbesserungen sind vorbereitet: So können sich Aussteller neben der interzum 2021 auch schon für die interzum 2023 anmelden, die vom 9. bis 12. Mai 2023 stattfinden wird. Dies erhöht die Planungssicherheit für alle Aussteller, beschleunigt deutlich die Messeaufplanung und gibt den Ausstellern damit mehr Raum für eine langfristige Planung ihrer Messebeteiligung. Die Anmeldephasen zur interzum 2021 und 2023 startet heute am 9. Januar im Kontext der internationalen Möbelmesse imm cologne 2020.

Seit der letzten Veranstaltung in 2019 ist klar: Die interzum wird ihre beeindruckende Erfolgsgeschichte 2021 und darüber hinaus fortschreiben. Besonders erfreulich ist, dass unabhängig von der bemerkenswert hohen Stand-Nachfrage immer mehr Ausstellerwünsche immer besser bedient werden können. Das hat gute Gründe, denn das interzum-Team hat mehrere Verbesserungen vorbereitet.

So ist es erstmalig möglich, sich mit der Anmeldung zur interzum 2021 zeitgleich für die Folgeveranstaltung 2023 verbindlich anzumelden. Diese Möglichkeit gibt allen Ausstellern verbesserte Transparenz und erlaubt ihnen eine deutlich erhöhte Planungssicherheit. Denn seitens des Messeteams kann die Aufplanung der Hallen beschleunigt werden, was im Folgenden den Ausstellern längerfristige Vorbereitungen ihrer individueller Messeplanungen und Standkonzeptionen ermöglicht.

In die gleiche Richtung zielt das um einen Monat vorgezogene Ende des 1. Early Birds für die interzum 2021, der damit am 30. April 2020 endet. Auch das wird die planerischen Prozesse beschleunigen helfen, sodass die interzum-Aussteller viel eher konkrete Standangebote in ihren Händen halten und sich entsprechend langfristiger vorbereiten können.

Die Anmeldung zur interzum 2021 und interzum 2023 wird erstmals ausschließlich online erfolgen, dafür hat die Koelnmesse auf www.interzum.de entsprechende Links hinterlegt. Damit haben es die Aussteller noch einfacher, sich für die Teilnahme an der Weltleitmesse für Möbelfertigung und Innenausbau anzumelden.

Mit Blick auf zufriedenere Besucher – und damit direkt zum Vorteil für die Aussteller – wird die Hallenplanung zur interzum 2021 gestrafft, konzentriert und um den Neubau der Halle 1 Plus erweitert. Die Optimierung der Geländeplanung bedeutet die Bündelung des Schwerpunktes „Materials & Nature“ in den Hallen 4.2, 5.2 und 6. Hinzu kommt die soeben genannte, säulenfreie und großzügig gebaute Halle 1 Plus, die wenige Wochen zuvor anlässlich der Living Kitchen 2021 erstmals ihre Tore für die Fachöffentlichkeit öffnet. Den Bereich „Function & Components“ fokussieren die Hallen 3.2, 5.1, 7, 8 und 10.2, während „Textile & Machinery“ die Hallen 9, 10.1, 11.1 und 11.2 belegen wird.

„Wir führen die drei Messesegmente räumlich noch näher zueinander. Im schnelleren, leichteren Auffinden der zu besuchenden Messestände bzw. Aussteller liegt der Sinn dieser Gelände- bzw. Hallenoptimierung. Denn kürzere Wege bedeuten für die interzum-Besucher mehr Zeit für Gespräche mit Ausstellern und für die Bewertung der Präsentationen, bedeutet mehr Zufriedenheit und Konzentration – und letztlich bessere Geschäfte, Order bzw. Abschlüsse“, so Maik Fischer, Director der interzum.

Primär der verbesserten Besuchsplanung dient auch die neu in die Anmeldunterlagen der Aussteller aufgenommene Abfrage nach den belieferten Industriezweigen und Marktsegmenten. Dokumentiert im späteren Online-Ausstellerkatalog ist dadurch für die Besucher dann einfach zu erkennen, welche Aussteller für sie relevant und an welcher Stelle Gespräche bzw. Verhandlungen besonders zielführend sind.

Parallel zum Anmeldestart der interzum und folglich einige Wochen vor der diesjährigen Veranstaltung im Februar 2020 startet zur imm cologne 2020 auch schon die Anmeldephase für ZOW 2022 in Bad Salzuflen. Mit attraktiven Rahmenkonditionen ist die Buchung dieser Zuliefermesse für Möbelindustrie und Innenausbau im Paket mit den Anmeldungen zur interzum 2021 sowie 2023 möglich. Damit geht das Team der Koelnmesse auf diesen häufig von Ausstellern geäußerten Bündelungswunsch ein und erwartet, dass dies der Entwicklung der auf die Belange eines der weltgrößten Möbelcluster ausgerichteten Werkstatt-Messe ZOW guttun wird.
Text in die Zwischenablage kopieren

Optimised site planning with improved planning certainty: Applications for interzum 2021 and interzum 2023 possible as of now

The next interzum, the world's leading trade fair for furniture production and interior design, will take place from 4 to 7 May 2021 on the fair grounds in Cologne. Like in 2019, halls 3 to 11 are at the ready. These will be supplemented by the modern exhibition hall 1 Plus, which will come into operation shortly before. It expands the intensively in demand "Materials & Nature" exhibition area and enables site planning that is on the whole optimised. Even more improvements are in progress. Thus, exhibitors can already apply now for both interzum 2021 and for interzum 2023, which takes place from 9 to 12 May 2023. This increases planning certainty for all exhibitors, significantly accelerates trade fair planning and thus provides exhibitors with more time for the long term planning of their exhibition participation. The application phases for interzum 2021 and 2023 start today on 9 January in the context of the international furniture trade fair imm cologne 2020.

One thing is clear since the last event in 2019: interzum will continue to write its impressive success story in 2021 and beyond. It is especially gratifying that, irrespective of the notably high demand for stands, an ever increasing number of exhibitor wishes can be better served. This has good reasons, as the interzum team has prepared several improvements.

It is thus possible for the first time to apply in a binding fashion for the subsequent event in 2023 when applying for interzum 2021. This possibility provides all exhibitors with improved transparency and allows them significantly increased planning certainty. This is because the planning of the halls can be accelerated for the trade fair team, which enables exhibitors to undertake longer term preparations for their individual trade fair planning and stand concepts.

The end of the 1st early bird for interzum 2021, which is delayed by one month, and thus ends on 30 April 2020, aims in the same direction. This will also help accelerate planning processes, so that interzum exhibitors will have concrete stand offers in their hands much earlier and can prepare accordingly over the longer term.

Application for interzum 2021 and interzum 2023 takes place exclusively online for the first time. Koelnmesse has provided corresponding links at www.interzum.com . In this way, exhibitors will find it even easier to apply for participation in the world's leading trade fair for furniture production and interior design.

With a view to more satisfied visitors, and thus directly to the advantage of exhibitors, hall planning for interzum 2021 will be streamlined, concentrated and expanded by the new building of hall 1 Plus. The optimisation of site planning means the bundling of the "Materials & Nature" focus in halls 4.2, 5.2 and 6. These are complemented by the just named, column-free and generously dimensioned hall 1 Plus, which opens its doors to the trade public for the first time a few weeks prior on the occasion of Living Kitchen 2021. The "Function & Components" section is focused in halls 3.2, 5.1, 7, 8 and 10.2, while "Textile & Machinery" will be found in halls 9, 10.1, 11.1 and 11.2.

"We are bringing the three trade fair segments even closer together spatially. The sense of this site and hall optimisation lies in visitors being able to more quickly and easily find the trade fair stands or exhibitors they wish to visit. This is because shorter routes mean more time for interzum visitors to engage in conversations with exhibitors and to evaluate the presentations, more satisfaction and concentration and ultimately better business, orders or "closings", according to Maik Fischer, Director of interzum.

The enquiry as to the supplied industry branches and market segments newly introduced into the application documents of the exhibitors also primarily serves the purpose of improved visit planning. Documented in the subsequent online exhibitor catalogue, it is then easy for visitors to recognise which exhibitors are relevant for them and where discussions or negotiations are especially promising.

Parallel with the application start for interzum and thus a few weeks prior to this year's event in February 2020, the application phase for ZOW 2022 in Bad Salzuflen is already starting for imm cologne 2020. With attractive basic conditions, the booking of this supplier trade fair for the furniture industry and interior design is possible as a package together with applications for interzum 2021 and 2023. In this way, the Koelnmesse team addresses a wish for bundling often expressed by exhibitors and anticipates that this will have a favourable effect on the development of the workshop trade fair ZOW, which is oriented to one of the world's largest furniture clusters.

Funktionen

Artikel drucken
Artikel teilen via
Artikel als PDF herunterladen
Other languages
Passendes Bildmaterial

Pressekontakt

  • Markus Majerus

    Markus Majerus Kommunikationsmanager

    Telefon +49 221 821-2627
    Telefax +49 221 821-3544

    E-Mail schreiben

  • Gabriele Nohl

    Gabriele Nohl Kommunikationservices

    Telefon +49 221 821-2270
    Telefax +49 221 821-3544

    E-Mail schreiben