Köln: 09.–12.05.2023 #interzum

DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN

Neuer Trend: hygienische Oberflächen

28.04.2021

© impress

Anwendung der antibakteriellen Oberfläche Celestine Oak an einer Tür © impress

Die Corona-Pandemie hat das Thema Hygiene für die Einrichtung in den Fokus gerückt. Seitdem steigt die Nachfrage nach antibakteriellen und antiviralen Oberflächen. Doch nicht erst seit Covid19 beschäftigen sich Hersteller mit hygienischen Lösungen für stark genutzte öffentliche und private Bereiche. Denn jedes Jahr erkranken unzählige Menschen an viralen und bakteriellen Infekten. Einen wichtigen Beitrag zum vorbeugenden Infektionsschutz können Oberflächen und Materialien leisten, die eine Verbreitung von Viren, Bakterien und Pilzen aktiv verhindern. Aktuelle Produkte für berührungsintensive Flächen bieten neben hygienischen Eigenschaften auch neue Gestaltungsmöglichkeiten.

Für sensible Innenräume

Nachhaltigen Hygieneschutz und hochwertiges Design verbinden zum Beispiel die Melaminoberflächen des Herstellers impress. Bakterien und Keime werden darauf innerhalb von 24 Stunden zu 99,9 Prozent abgebaut und ihre Vermehrung verhindert. Damit eignen sich die Produkte für sensible Einsatzgebiete mit hohen Hygieneanforderungen. Beispiele hierfür sind vor allem die Küche und das Bad in den eigenen vier Wänden oder Orte, wo viele Menschen zusammenkommen wie Büros, Cafés und Schulen. Auch der Empfang und das Wartezimmer in der Arztpraxis oder im Krankenhaus gehören zu solchen Risikozonen.

© impress

Antibakterielle Oberfläche Jackson Oak auf Möbeln und dem Fußboden, © impress

Antivirales Update

Zum Schutz vor Bakterien und Keimen hat das Unternehmen Pfleiderer schon vor einigen Jahren die Oberflächentechnologie microPLUS entwickelt. Jetzt ist für diese neben der antimikrobiellen auch eine antivirale Wirkung nachgewiesen. Das schafft eine zusätzliche Sicherheit und neue Gestaltungsmöglichkeiten für sensible oder stark frequentierte Innenräume. Die Oberfläche hat eine antivirale Wirkung auf behüllte Viren innerhalb von 24 Stunden (Prüfmethodik ISO 21702:2019) – auch auf den für Covid19 verantwortlichen Erreger. Ihren effektiven Schutz gegen die Mikroben erreicht die Technologie durch das Additiv Sanitized Silver und macht sich dabei die natürlichen, antimikrobiellen und antiviralen Eigenschaften von Silber zunutze.

Wohnliche Anmutung

Die antibakteriellen Eigenschaften von melaminharzbeschichteten Platten führt der weltweit tätige Hersteller Sonae Arauco mit einer filzanmutenden Materialität zusammen. Die mit dem German Design Award 2021 ausgezeichnete Oberfläche Innovus Feel Light Grey | Cosmos ist eine dekorbeschichtete Platte für den Möbel- und Innenausbau. Angelehnt an textilen Filz vereint die matte dreidimensionale Melaminoberfläche haptisches Erleben und optische Erscheinung. Damit ermöglicht die antibakterielle und leicht zu reinigende Platte die Umsetzung einer textilen Materialität wie Filz auch in Bereichen, in der diese normalerweise nicht zur Anwendung kommt.

© Pfleiderer

Oberflächentechnologie microPLUS, © Pfleiderer

Dreifache Wirkung

Um der Problematik des Infektionsschutzes systematisch zu begegnen hat Swiss Krono die nach eigenen Angaben weltweit erste Möbeloberfläche mit antimikrobieller Wirkung auf den Markt gebracht. Die Oberfläche Be.Safe wirkt dreifach gegen Viren, Bakterien und Pilze. Das eingesetzte Additiv greift die Membranen der Viren, Bakterien und Pilze an und beseitigt dadurch jegliche Krankheitserreger. Da das Additiv physikalisch wirkt und im Produkt integriert ist, verliert es seine Wirkung nicht und bietet daher einen dauerhaften Schutz während des gesamten Produktlebenszyklus. Die antimikrobielle Produkteigenschaft wurde von geprüft, bestätigt und zertifiziert.

Zusätzlicher Schutz

Auch die Produktlinie „Impregnated Surfaces“ von Schattdecor hat dank der Zugabe eines antibakteriellen bzw. antimikrobiellen Additivs einen Hygiene-Effekt. Dabei werden weder die grundlegenden Eigenschaften des jeweiligen Produktes verändert noch dessen Qualität. Die mit Netzwerkpartnern des Unternehmens hergestellten Oberflächen hemmen die Entstehung und das Wachstum von Bakterien und schädlichen Mikroorganismen. Sie verringern die Geruchsbildung und bieten einen zusätzlichen Hygieneschutz. Dieser eignet sich besonders für berührungsintensive Oberflächen in Bereichen wie medizinischen Einrichtungen, aber auch in Hotels und Restaurants oder am Arbeitsplatz.

Weitere Neuheiten bei Oberflächen finden Sie auf der interzum @home 2021 , die vom 4. bis zum 7. Mai als exklusives Online-Event veranstaltet wird. Auf der digitalen Product Stage erhält jeder Besucher Einblicke in die neusten Trends, Entwicklungen und Angebote der Branche. Außerdem bieten die Showrooms der Aussteller und Vorträge im Rahmenprogramm einen Überblick über aktuelle Produkte für den Hygieneschutz.