Köln: 04.–07.05.2021

#interzum

Grüne Komponenten: Alternativen zu Kunststoff

27.06.2019

RePlastic von Khalil Design

Material aus recyceltem Abfall oder nachwachsenden Rohstoffen bietet heute zukunftsweisende Alternativen für Kunststoff. Aussteller der interzum 2019 präsentierten neue und innovative Lösungen.

Bei der Herstellung von Möbeln und deren Komponenten ist Recycling- oder Biomaterial mittlerweile eine ernsthafte Alternative zu Kunststoff. Das stellten verschiedene Aussteller auf der diesjährigen interzum mit ihren Neuheiten unter Beweis. So werden zum Beispiel die Möbelbeschläge des schwedischen Herstellers Ackurat schon heute mit Plastikmüll aus dem Ozean, recycelten Fischernetzen oder Holzfasern produziert. Das Unternehmen verwendet biologisch abbaubares Material aus bis zu 80 Prozent nachwachsenden Rohstoffen. Bis 2020 sollen 100 Prozent fossilfreie Rohstoffe in die Produktion einfließen.

Beschläge aus nachwachsenden Rohstoffen, © Ackurat

Natürliche Anmutung

Eine grüne Alternative zu herkömmlichen Rollen, Rädern und Möbelgleitern aus Kunststoff präsentierte die Wagner System GmbH auf der interzum 2019. Die neu entwickelten „Ecofriendly“-Komponenten des Herstellers aus dem Schwarzwald zeichnen sich nicht nur durch eine natürliche Holzanmutung, sondern auch durch eine positive Energiebilanz aus. Mit modernster Spritzguss-Technologie werden sie aus einem speziellen Bio-Compound gefertigt, das bis zu 80 Prozent aus nachwachsenden Rohstoffen besteht. Ähnlich einer Holzstruktur sind die beigemischten, regenerativen Bestandteile im Material sichtbar.

Rattan statt Plastik

Als Alternative zu Kunststoff bietet sich ebenso der natürliche Werkstoff „karuun shine“ an, der mit dem diesjährigen interzum Award ausgezeichnet wurde. Das junge Allgäuer Unternehmen out for space gewinnt das Material aus der Rattanpalme. Der Werkstoff ist licht- und luftdurchlässig sowie schalldämmend und lässt sich zudem verformen. Damit eröffnet das umweltfreundliche Material eine Vielzahl neuer Einsatzmöglichkeiten – etwa in den Bereichen Akustik, Interior Design, Beleuchtung, Bodenbeläge etc.

„Ecofriendly“-Komponenten der Wagner System GmbH

Karuun Shine von out for space

Recyclingtasche von Willems Packaging

Grüne Verpackungen

Für die Verpackung von Kissen oder Bettdecken hat sich der Aussteller Willems Packaging eine grüne Lösung ausgedacht. Mit recycelten Verpackungen möchte der niederländische Hersteller zu einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft beitragen. Hierfür bietet er verschiedene Arten von Recyclingtaschen aus diversen Materialien. Baumwolle oder Pappe wird in den Taschen ebenso wiederverwendet wie Polyethylen und andere Kunststoffe. Gängige Formate können bereits in kleinen Stückzahlen geliefert werden.

Neues Design aus altem Kunststoff

Auch auf den Sonderflächen der interzum wurden Plastikalternativen vorgestellt. Das Stuttgarter Designstudio Khalil präsentierte im Material Hub auf der Piazza „Mobile Spaces“ hochwertige neue Oberflächen aus Plastikmüll. „RePlastic“ ist ein vielfältig einsetzbares Produkt aus gebrauchtem Kunststoff, das mit einer eigens dafür entwickelten Maschine zu kleinem Granulat geschreddert wird. Das damit weiterverarbeitete Material eignet sich zum Beispiel für den Einsatz in Elektrofahrzeugen oder Architekturprojekten.