Köln: 09.–12.05.2023 #interzum

DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN

Erfolgreiche Premiere

11.05.2021

© Koelnmesse

interzum @home 2021, © Koelnmesse

Mit einer positiven Bilanz ging am 7. Mai die interzum @home 2021 zu Ende. Vier Tage lang hat die digitale Ausgabe der interzum die relevanten Themen emotional aufbereitet und der Branche damit neue, kreative Impulse gegeben. Globale Megatrends wie Digitalisierung, Individualisierung, Mobilität oder Urbanisierung spiegelten sich nicht nur in den Präsentationen der Aussteller, sondern auch im vielfältigen Rahmenprogramm wider. Im Fokus stand aber in diesem Jahr das Thema Nachhaltigkeit.

Networking und Wissenstransfer

Im Zentrum der neuen Online-Plattform standen von Anfang an Vernetzung, Wissensaustausch, hochkarätiger Content und Produktinnovationen. 142 Unternehmen aus 24 Ländern machten die interzum @home zu einem sehr internationalen Event. Ein elementarer Bestandteil der neuen Plattform war die Möglichkeit zum Networking und so nutzten die Besucher an allen vier Messetagen das vielfältige Angebot der Plattform für einen regen Austausch. Insgesamt gab es über 80.000 Chats und Audio-Video-Calls. In den 5.760 Minuten Veranstaltungsdauer wurden mehr als 10.000 Leads generiert. Jede Minute fand sich also mehr als ein Lead.

Während der Veranstaltungsdauer wurden mehr als 10.000 Leads generiert, also fand sich jede Minute mehr als ein Lead.

© Koelnmesse

Impressionen von der interzum @home, © Koelnmesse

Premiere mit Strahlkraft

„Die letzten Tage haben gezeigt, wie kreativ die Branche an neue Herausforderungen herangeht", kommentierte Oliver Frese, COO der Koelnmesse, die Premiere der interzum @home . "Eine tolle Erfahrung! Sie waren für mich aber auch ein sehr eindrucksvoller Beweis für die Relevanz und die Strahlkraft der Marke interzum in der Welt." Auf der Online-Plattform fanden 230 Digital-Events mit insgesamt 4.240 Minuten Content statt, die rund 100.000 Visits aus 132 Ländern hatten.

Die letzten Tage haben gezeigt wie kreativ die Branche an neue Herausforderungen herangeht – eine tolle Erfahrung!

Oliver Frese
COO der Koelnmesse

Vielfältiger Content

„Es war eine spannende Veranstaltung für alle und eine riesige Lernkurve“, so Katrin de Louw, die mit ihrer Agentur Trendfilter die Trend Stage organisierte. „Gemessen an der aktuellen Situation, wo wir im Homeoffice zuhause sitzen, hat es mich gefreut, trotzdem Geschäftsfreunde zu treffen.“ Sowohl auf der Trend Stage als auch auf weiteren digitalen Stages wurde mit zahlreichen fachlichen Vorträgen und Workshops zum Wissenstransfer eingeladen.

© Koelnmesse

Preisträger interzum award 2021, © Koelnmesse

Case für hybride Ausrichtung

Mit der interzum @home hat die Koelnmesse ein innovatives Format auf die Beine gestellt, in dem die ausstellenden Unternehmen die Leistungsfähigkeit der Branche demonstriert haben. Insgesamt waren sich die Aussteller allerdings einig – eine digitale Messe kann kein Ersatz für die interzum in Köln sein. "Ähnlich wie bei vielen anderen Messen haben wir gleichwohl gesehen, dass der physische Kontakt eminent wichtig ist, deshalb bewerte ich die interzum @home als erfolgreichen Case für die künftige hybride Ausrichtung der interzum", so Oliver Frese, COO der Koelnmesse. "Ich bin fest davon überzeugt, dass die interzum 2023 natürlich einen starken physischen Auftritt hier in Köln haben wird, aber durch attraktive digitale Angebote für alle Beteiligten noch wertvoller sein wird."