Köln: 04.–07.05.2021 #interzum

DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN
DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN
Suche Kontakt Tickets
Tickets
3D concrete printing for retail design and outdoor architecture | Veranstaltung auf der interzum @home 2021
Haute Innovation - Zukunftsagentur für Material und Technologie

3D concrete printing for retail design and outdoor architecture

Merken Seite teilen Details drucken in Kalender übernehmen Zurück zur Übersicht
07.05.2021 | 13:30 - 13:50 Uhr
3D printing
englisch
Haute Innovation - Zukunftsagentur für Material und Technologie
Fidicinstr. 13
10965 Berlin
Deutschland
+49 30 80956958

Die Veranstaltung

Beton wird in der Architektur bereits vielfältig als Stilmittel eingesetzt. Wer damit noch weiter gehen will, verbindet Beton mit weiteren Technologien. Lichteinbauten, Werbeflächen und Bildschirme, Ladeanschlüsse und weitere Technologiekombinationen setzen in der modernen und smarten Welt die Objekte ins Rampenlicht. Durch die 3D Betontechnologie werden Formen der Zukunft erstellt und mit Technologien der Gegenwart kombiniert. Nur so entstehen die funktionellen Freiformkonzepte für modernes Möbeldesign sowie dauerhafte und zeitlose Stadtgestaltungen. 

Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Nahezu alle Formen und Größen sind machbar. Dies eröffnet für Gestalter, Planer und Architekten sowie für deren Kunden völlig neue und individuelle Möglichkeiten. Bei hohem Komplexitätsgrad oder wenn Elemente manuell montiert werden, kann ein 3D-Modell in mehreren Einzelteilen gedruckt werden. Das Objekt wird, je nach Anforderung, im Werk oder vor Ort wieder zusammengesetzt.

Für Designobjekte, Möbel, Objektcover oder Wandverkleidungen werden meist reine 3D Betondruckobjekte erstellt. Das bedeutet, das gesamte Bauteil wird robotergesteuert im 3D Betondruckverfahren erzeugt. Größe und Komplexität entscheiden über den Druckmodus eines Objektes. Welcher Druckmodus sinnvoll ist und für den Druck verwendet werden kann, ist abhängig vom Objekt und wird von den 3D Betontechnik-Experten bei uniQum entschieden.

Die Fertigung erfolgt durch die Erstellung einer sogenannten „verlorenen Schalung“. Der 3D Betondrucker erzeugt dabei die Außensilhouette des Betonteils. Diese Silhouette ist die Schalung und wird später mit Beton ausgegossen. Davor wird ein Bewehrungskorb erstellt und in die 3D Betonsilhouette eingebracht. Der Bewehrungskorb ist aus Baustahl oder Carbongewebe gefertigt. Die Betonschalung fungiert dabei bereits als Betondeckung um einer Carbonatisierung (bei Stahlbewehrungen) vorzubeugen. Welche Art der Bewehrung verwendet wird, hängt von Einsatzbereich, Form, und statischen Angaben ab. Auch bei dieser Fertigungsart können Teilelemente erstellt werden und im 2ten Arbeitsschritt miteinander vergossen werden.

Auch ein Farbdruck mit Beton ist möglich. Das ermöglicht der 4FP-Farbdruck mittels speziellen Flüssigpigmenten für 3D Beton. Die Designs der Betonmöbel werden von den Planern und Gestaltern individuell an das gewünschte Erscheinungsbild angepasst.