21.–24.05.2019

#interzum2019

MaterialTransformation: connecting designers and industry

MaterialTransformation

interzum | © Constantin Meyer; Koelnmesse

Wie finde ich den passenden Zulieferer? Wer hilft bei Materialfragen oder Fertigungsproblemen? Fragen, die sich Newcomer im Produktdesign häufig stellen. Es gilt, nachhaltige Kontakte mit der Zulieferindustrie zu knüpfen und die richtigen Partner für neue Entwicklungen zu gewinnen. Die interzum bietet mit MaterialTransformation connecting designers and industry einen Service für Industrie und Design:

  • Die Kontaktplattform, auf der Unternehmen der Zulieferindustrie sich und ihren Service für Designer (z. B. Muster, Prototypenbau, Beratung, etc.) vorstellen.
  • Den Veranstaltungskalender, der die Termine von Werksbesichtigungen und Workshop-Angeboten der Industrie für Designer auflistet.

Unternehmensprofile

Unternehmen der Zulieferindustrie stellen sich und ihren Service für Designstudios (z. B. Muster, Prototypenbau, Beratung, etc.) vor:

Fritz Becker GmbH & Co. KG

Fritz Becker GmbH & Co. KG

Ansprechpartner:

Dipl-Ing. Joachim Schelper

Telefon: +49 5272 6009 53

E-Mail schreiben

Branche: Möbelzulieferer für Formteile aus Holz und Vlies

Produktgruppen: Sitze, Lehnen, Schalen, Stuhlgestelle, Freischwinger, Winkelformteile, Akustikelemente und Radiusteile

Beratung: Gern tauschen wir uns mit DesignerInnen über die Herstellungsmöglichkeiten Ihrer Ideen aus

Muster: Aus einem Bestand von 1.300 Presswerkzeugen können Rohlinge bestellt werden. Manche Werkzeuge befinden sich aber im Kundenbesitz, weshalb wir ohne Genehmigung keine Teile aus ihnen pressen dürfen. Wenn Sie sich jedoch für eine der Formen interessieren, vermitteln wir gerne die Nutzungsrechte.

Prototypenbau: Wenn potentielle Kunden an der Idee interessiert sind, können Prototypen hergestellt werden.

Werksbesichtigungen: Nach Terminabsprache möglich

Workshops: Werden unregelmäßig angeboten

www.becker-brakel.de

Anmeldung per E-Mail

SURTECO GmbH

SURTECO GmbH

Ansprechpartner:

Frau Darleen Korbar

Telefon: +49 2043979427

E-Mail schreiben

Branche: Wir verknüpfen anspruchsvolles Design mit modernsten Technologien, immer im engen Dialog mit unseren Kunden. Mit unserem ganzheitlichen Ansatz bieten wir Dekore, Oberflächen und Kunststoffkanten, aus einer Hand.

Beratung: info@surteco.com

Muster: Sie können Ihre Muster sowie gesamte Kollektionsmusterfächer, wie gewohnt, über unseren Kanten-Finder (www.kanten-finder.de) anfordern. Hier können Sie zwischen mehr als 1.300 verfügbaren Farben und Dekoren wählen.

www.surteco.com

Anmeldung per E-Mail

Veranstaltungskalender

Termine von Werksbesichtigungen, Workshops, Hausmessen und anderen Veranstaltungsangeboten der Industrie für Designstudios:

04.-06.02.2020, Bad Salzuflen
ProduktgruppenVeranstaltungFirmaLink
MöbelindustrieZOWKoelnmesse GmbH ZOW

Gemeinsame Projekte

Von der Idee zum Material und zum Produkt: Junge Designstudios stellen ihre innovativen Entwicklungen mit Partnern in der Industrie vor. MaterialTransformation Insight berichtet als permanente Nachrichten- und Austauschplattform über Projekte zwischen Hochschulen, Newcomern und Unternehmen. Erzählt werden die Erfolgsgeschichten, wie aus Kooperationen innovative Produkte wurden und Nachwuchskräfte mit der Industrie ihren Weg in die Praxis gefunden haben:

active touch

Haptik im Erlebnis- und Interaktions-Design

Möbel mit interaktivem Mehrwert: Der SEKRETÄR KABINETT reagiert auf Berührung und lässt seine Fächer durch sanftes Streichen über das Nussbaum-Furnier der Firma Wilfried Koch dezent erstrahlen. So wird er vom Einrichtungsgegenstand über einen Aufbewahrungsort hinaus zu einem Objekt mit raffinierter Zusatzfunktion – und lässt ein emotionales Nutzungserlebnis entstehen.

Nicht minder innovativ präsentiert sich der SEKRETÄR VLIES, der seine einzigartige Haptik der Verwendung von Formvlies verdankt; einer Materialentwicklung der Firma Becker Brakel. Beide Sekretäre sind Teil der Abschlussarbeit von Tim zum Hoffs Designforschung im Folkwang Graduate Programm Heterotopia. Das selbst gewählte Forschungsthema hieß „Haptik im Erlebnisund Interaktions-Design“. Zum Hoff wurde dabei im Studio 06 „Erlebnis und Interaktion“ von den Studioleitern Prof. Dr. Marc Hassenzahl und Prof. Claudius Lazzeroni unterstützt. Die Abschlussarbeit wurde von Prof. Dr. Marc Hassenzahl und Prof. Marion Digel betreut.

Design:

Tim zum Hoff, M.A.

Ubiquitous Design / Erlebnis und Interaktion

Universität Siegen

www.zumhoff.de

www.experienceandinteraction.com

Industriepartner:

Fritz Becker GmbH & Co. KG

Häfele GmbH & Co KG

WILFRIED KOCH KG

active touch
InFoam Printing

InFoam Printing

Das Forschungsprojekt InFoam Printing beschäftigt sich mit der Entwicklung einer neuartigen Technologie, die durch das Injizieren eines Harzes Eigenschaften und Verhalten von Weichschäumen beeinflusst. InFoam Printing kann als eine Art 3D-Druck in Weichschaum bezeichnet werden, da das injizierte Material mit Hilfe eines Roboterarms komplexe Geometrien in der Schaumstruktur ausbildet.

Die Idee für diese Technologie entstand auf einem Workshop an der FH Münster, initiiert von Covestro. Hier traf das Erfinder-Team, zwei Material-Designer und ein Architekt, erstmalig zusammen und entwickelte in fünf Tagen die Grundidee. Durch ein anschließendes Forschungsprojekt in Kooperation mit Covestro und der FH Münster entwickelte das Team die Technologie weiter und arbeitete parallel erste Anwendungen und Produktideen aus. Es entstanden zahlreiche Demonstratoren und ein erster Prototyp für einen Autositz mit integrierter Struktur, die dem Schaumrohling zusätzliche Funktionalitäten verleiht.

Design:

Dorothee Clasen, Adam Pajonk, Sascha Praet

InFoam Printing Research Project

E-Mail

Industriepartner:

Covestro Deutschland AG

InFoam Printing