Zukunftsweisend: Leichtbau auf der interzum

16.05.2017

null

Tisch kleinergleich5 von Ruben Beckers, Infoboxen des igeL e.V.

Eine Sonderschau präsentiert auf der Interzum 2017 aktuelle Entwicklungen im Leichtbau. Materialien, Werkzeuge und Technologien stehen dabei ebenso im Fokus wie ein Studienprojekt für den Einsatz von Leichtbau in Küchenmöbeln. Auch Designer kommen als Vordenker von zukunftsweisenden Ideen zu Wort.

Als riesigen Pilz inszeniert die Interessengemeinschaft Leichtbau igeL e.V. ihren Stand auf der interzum Die Sonderfläche auf dem Messeboulevard Nord zeigt, dass Leichtbau mehr als Gewichtsreduktion bedeutet. Das Thema bedient zukunftsweisende Trends wie den nachhaltigen Einsatz von Rohstoffen oder die Herstellung intelligenter, wandelbarer Produkte.

null

Flexibel biegbares Wandregal Chuck von Neuvonfrisch

Unter der markanten Pilz-Konstruktion von „lightweight solutions“ werden aktuelle Leichtbaumaterialien und Verbindungstechnik gezeigt. In direkter Nachbarschaft wird das Projekt „Concept Cabinet 2016“ vorgestellt, das gemeinsam mit Beeck Küchen und der Hochschule Ostwestfalen-Lippe realisiert wurde. Das Projekt demonstriert, mit welchen Leichtbaumaterialien sich Spanplatten bei A-Bauteilen im Küchenunterschrank ersetzen lassen. Darüber hinaus zeigen Designer auf der Außenseite des Standes ihre avantgardistischen, zukunftsweisenden Entwürfe für Leichtbaumöbel.

null

Mit Klemmen und Biegen erhält der Tisch des Designers Christian Lessing seine Stabilität

Mit der Präsentation bereits realisierter Ideen möchte der igeL e.V. Impulse setzen und Anstoß zum Nachdenken und Diskutieren geben. Zur Sonderschau auf der interzum erscheint ein Booklet, das die Intentionen der Interessengemeinschaft Leichtbau erläutert und weitere Projektpartner vorstellt.

Sonderschau Leichtbau igeL e.V. Boulevard Nord, Stand B 025/B 030

zurück