FSC/DGVN

Kooperation zwischen der Wirtschaft und zivilgesellschaftlichen und internationalen Akteuren FSC Deutschland und Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen

Alle zwei Sekunden wird Waldgebiet von der Größe eines Fußballfeldes zerstört. Die Hälfte der weltweiten Wälder wurde vom Menschen bis jetzt gerodet. Schon innerhalb von zwanzig Jahren könnte ein Drittel der noch existierenden Urwälder vernichtet sein.

Die Vereinten Nationen betonen, dass ein nachhaltiger Umgang mit Wäldern entscheidend für den Klimaschutz und die Armutsreduktion ist. Der Forest Stewardship Council (FSC) hat weltweit einheitliche Grundprinzipien für verantwortungsvolle Waldwirtschaft definiert. Vertreter der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN) sowie des FSC werden dieses Thema diskutieren und aktuelle Entwicklungen, insbesondere in ihren Auswirkungen auf die Möbelindustrie, beleuchten.

10:00 Uhr: Begrüßung
Katharina C. Hamma, Geschäftsführerin Koelnmesse GmbH
10:05 Uhr: Global Compact – Die Vereinten Nationen
und die Privatwirtschaft
Referent Dr. Michael Lysander Fremuth, Bundesvorstand DGVN und Vorsitzender des Landesverbandes NRW
10:30 Uhr: Initiativen der Vereinten Nationen zum nachhaltigen Schutz der Wälder
Referent Dr. Beate Wagner, Generalsekretärin DGVN
11:00 Uhr: Begrüßung FSC
Referent Ulrich Malessa, Leiter Marktservices FSC Deutschland

11:05 Uhr: Durchbruch durch die Schrankwand: FSC und der Möbelmarkt
Referent Ulrich Malessa, Leiter Marktservices FSC Deutschland

11:25 Uhr: FSC-Tropenholz: Durch Handel Regenwald erhalten
Referent Ulrich Malessa, Leiter Marktservices
ca. 11:45 Uhr: Ende der Veranstaltung

Weitere Informationen FSC/DGVN (.pdf)